mixtape, babe

Glaube, hoffe, liebe! (Christoph Johann Anton Kuffner)
Zögere, verzweifle, hasse!

Lebe!
14.11.08 16:55


er wird nicht wiederkommen, bitte, sprich nicht mehr davon

ich bin nicht sauer, nicht wütend. ich bin einfach allein, traurig und resigniert.

es ist sowas von egal, ob wir gehen oder bleiben.
es verschwinden täglich unfassbar viele menschen aus unserem leben. umzug, tod, trennung, "auseinader leben".

und der kleine junge, der mit dem ball auf der straße spielt. der mann aus der s-bahn, der immer so freundlich lächelt. das junge, schüchtern wirkende mädchen, das nicht mal grüßt. die frau beim bäcker. die lassen wir nicht in unser leben rein. grüßen, mitspielen, einfach mal reden, nummern tauschen.
die mitschülerin, die weggezogen ist. die alten freunde, die nun ihr neues leben anderswo aufbauen. nach der trennung brücken abbrechen. 
eingeschlafene freundschaften schlafen lassen. wir reden uns ein, wir würen keinen gemeinsamen nenner mehr finden können. so ein quatsch-
wieso fällt es uns eigt so schwer??

wir haben unsere welt ja. aus der täglich menschen gehen.
klar, es kommen auch welche rein. ich bin wahnsinnig dankbar für diese menschen. aber ich könnte aus ihrem, aus euer aller,  leben gehen, ohne großen aufwand und ohne allzu große beachtung. kurz vermisst, vll,
aber- das leben geht weiter! ist ja auch gut so, können nicht ewig 
trauern. das leben ist veränderung. es lebt davon. wir können
nicht ohne.
aber wir bemerken meist gar nicht, wie schrecklich sie ist. wie schrecklich es ist, dass wir nicht ewig trauern. ewig treu sind.
klar, der kleine junge mit dem ball und die frau beim bäcker,
das ist banal, das ist wahrscheinlich vergebene liebesmüh. die ein oder andere eingeschlafene freundschaft aber eigentlich(!) nicht. mit dem/der ex können wir nicht mehr auskommen, über die entfernung...
aber wo anfangen?
wir können auch die uns liebsten nicht in unserem leben festhalten.
wir können ihnen nur zeigen, wie wahnsinnig gern wir sie haben, und dass wir sie umbedingt behalten wollen.
davor rennen sie bei mir weg. vielleicht haben wir irgendwann mehr "glück".

ihr bedeutet mir was. in diesem augenblick. und wenns morgen vorbei ist, verspreche ich euch eins: ich vergesse euch nicht!
11.5.08 20:31


Wenn man mich soweit hat,

dass ich Laith Al-Deen höre, dann hat man's geschafft.




Aber willste das?
20.3.08 14:50


je schöner es war, desto schlimmer wird es.
und je schlimmer es war, desto schöner wird es.


es gibt nichmal mehr richtige worte dafür.
eben geheult vor glück. ich kann nicht mehr. und ich bin bereit.

in liebe.
9.3.08 13:43


was man so in der schublade findet. uralt.

uferlos- 

versunken und ertrunken

in einer endlosen sehnsucht

wie ein weites meer



wer du bist?

eine wolke

weit enfernt

frei schwebend
19.2.08 15:58


nananananananannanananananananananananananananananaa.
ich liebe. ich lebe.
nanananananananananananananananananananananananananaa.
19.2.08 15:52


wieso?

wieso
sitz ich hier
einsam
statt
laut, bunt
zu leben

wieso
warte ich auf
dich
statt
einfach mal
zu leben

wieso
lebst du und
ich
nicht
so einsam
zu sein

wieso
lässt du mich
allein
statt
einfach eins
zu sein

wieso
gehst du so
schnell
statt
ruhig, glücklich
zu bleiben

wieso
denke ich an
dich
statt
laut, bunt
zu leben

wieso
höre ich nicht
auf
einsam
ruhig, vernünftig
zu bleiben

wieso
verabschiedest du dich
nicht
es
wär leichter
zu
    leben
    sein
    bleiben

    lieben
    
10.2.08 10:45


 [eine Seite weiter]
moonlight air
mixtape
GB
plattenladen

nightmares
playlist


night blindness


moonlight night
Pageseite
Pageseite
Pageseite
Pageseite
Pageseite
Pageseite
Pageseite
Pageseite

under favor of night


made of
[Punk.Sternle]
[Bild.Er]

Gratis bloggen bei
myblog.de